Lagerhaus Korneuburg Grand Prix 2021

Veronika Windisch stürmt beim 30. Peter-Dittrich-Gedenkrennen in Klein-Engersdorf (NÖ) zum zweiten Sieg nach 2019 und erneut zu Gold in der Kriterium-Meisterschaft. Gabriela Erharter feiert ihren Premierenerfolg in der neuen Rad-Bundesliga für Frauen vor Nadja Heigl und Barbara Mayer. Das internationale Profi-Kriterium der Herren gewinnt Felix Ritzinger.

 

Zum 30. Mal bildeten die Gassen von Klein-Engersdorf die Kulissen für heiße Kurvenkämpfe und Sprints beim Finale der heimischen Straßensaison. Für den Radclub La Vitesse und die Gemeinde Bisamberg war das Jubiläum zugleich die Premiere als Veranstalter des ÖRV Rad-Bundesliga-Finales der Frauen, das als internationales Kriterium durchgeführt wurde. Die Damen sprinteten am 1.600-Meter-Rundkurs jede dritte Runde um 5,3,2 und 1 Punkte. Veronika Windisch sicherte sich mit ihren Sprintfähigkeiten zum zweiten Mal nach 2019 den Sieg und damit erneut die Goldmedaille in der Kriterium-Meisterschaft. Die ehemalige Eisschnell-Läuferin aus der Steiermark war in den Wertungen so überlegen, dass sie gegen Ende des Rennens auch noch ihre Teamkolleginnen Carina Schrempf und Petra Zsanko unterstützen und so zu einem dreifachen Erfolg für das Team Cookina führen konnte. Da Petra Zsanko als Ungarin aber nicht für die ÖM klassiert wurde, erhielt Sarah Rijkes als drittbeste Österreicherin die Bronzemedaille. In der Gesamtwertung der Frauen-Bundesliga gab es keine Änderungen mehr. Die Tirolerin Gabriela Erharter (Union Raiffeisen Radteam Tirol) gewann souverän vor Nadja Heigl aus Schleinbach (NÖ) und Barbara Mayer (OÖ). Das Team Cookina behielt als bestes Damen-Team ebenfalls den Platz an der Spitze und gewann die Gesamtwertung der Bundesliga. 
 
Ritzinger holt mit starkem Auftritt den Sieg bei den Herren

Extrem spannend verlief das Rennen der Herren-Elite. Zuerst führte der Tiroler Maximilian Kuen, der bei seinem letzten Rennen seiner Karriere voll motiviert noch einmal seine große Klasse aufblitzen ließ. Danach übernahm Felix Ritzinger das Kommando am klassischen 1.600-Meter-Rundkurs. Der vielfache Staatsmeister und EM-Fünfte im Teamzeitfahren attackierte immer wieder und konnte sich zuerst im Alleingang, später mit Jonas Rapp vom Feld absetzen. Das zahlenmäßig überlegene Hrinkow-Team versuchte Ritzinger (WSA KTM Graz) so gut wie möglich unter Druck zu setzen. Der Deutsche Jonas Rapp übernahm zwischendurch sogar einmal die Führung nach Punkten. Am Ende war Felix Ritzinger doch eindeutig der Stärkste, überrundete zwei Runden vor Schluss gemeinsam mit Rapp das Hauptfeld und besiegte den Deutschen auch noch in der letzten Wertung – damit stand der Sieg des Wieners endgültig fest. 

Text: Andy Blümel, Fotos: Herbert Krausler / Gerhard Huber / Team GeHu20

ERGEBNISSE 2021:

vollständige Ergebnisse auf computerauswertung.at

Lagerhaus Korneuburg Grand Prix, Elite Herren, 33 Runden, 52,8 km:

1. Felix Ritzinger (WSA KTM Graz), 56 Punkte 
2. Jonas Rapp (GER, Hrinkow Advarics Cycleangteam), 51 Punkte 
3. Stefan Kolb (Hrinkow Advarics Cycleangteam), 25 Punkte
4. Maximilian Kuen (Team Vorarlberg), 15 Punkte
5. Rainer Kepplinger (Hrinkow Advarics Cycleangteam), 11 Punkte

Lagerhaus Korneuburg Grand Prix, Elite Frauen, 21 Runden, 33,6 km:

1. Veronika Windisch (Team Cookina), 31 Punkte
2. Carina Schrempf (Team Cookina), 22 Punkte
3. Petra Zsanko (HUN, Team Cookina), 17 Punkte
4. Sarah Rijkes (CERATIZIT), 11 Punkte
5. Barbara Mayer (RC ARBÖ SK Voest), 5 Punkte

ÖM Kriterium 2021, Elite Frauen, 21 Runden, 33,6 km:

1. Veronika Windisch (Team Cookina), 31 Punkte
2. Carina Schrempf (Team Cookina), 22 Punkte
3. Sarah Rijkes (CERATIZIT), 11 Punkte

Die Siegerinnen und Sieger der letzten elf Jahre: 

Elite Herren:

Andreas Graf (2011)
Alois Kankovsky (TCH, 2012)
Michael Taferner (2013)
Patrick Konrad (2014) Andreas Graf (2015)
Lukas Schlemmer (2016)
Lukas Schlemmer (2017)
Daniel Lehner (2018)
Stephan Rabitsch (2019)
Valentin Götzinger (2020)
Felix Ritzinger (2021)

Elite Damen:

Jacqueline Hahn (2011) 
Martina Ritter (2012)
Martina Ritter (2013)
Jacqueline Hahn (2014) 
Monika Kiraly (HUN, 2015) Verena Eberhardt (2016)
Martina Ritter (2017) 
Sarah Rijkes (2018)
Veronika Windisch (2019) 
Verena Eberhardt (2020)
Veronika Windisch (2021)