Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

27. Peter Dittrich Gedenkrennen Samstag 6. Oktober 2018


26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Samstag 27. September 2003, Alter: 15 Jahre

Peter Dittrich - Gedenkrennen

ELK - Heurigen GP


Christoph Kerschbaum gewann den ELK-Heurigen-GP in Klein Engersdorf. Nach 50 Runden setzte er sich im Sprint einer fünfköpfigen Spitze durch. Ex-Österreich-Rundfahrtsieger Harald Morscher sicherte sich mit einem sechsten Rang den Tchibo-Cup 2003 vor Ralph Scherzer und Andreas Matzbacher. Eine 5-Mann-Spitzengruppe dominierte den ELK-Heurigen-Grand-Prix über zwei Drittel der Distanz. Dabei schnappte Kerschbaum seinen Fluchtgefährten Wafler und Riedesser (beide ELK-Haus) sowie Kugler (Bosch) und Silar (Merida) fast alle Durchfahrtsprämien weg. Am Ende siegte der für den RC Resch & Frisch Wels fahrende Kärntner auch in überlegener, wenn auch unehrenhafter, Manier. Der Vorarlberger Harald Morscher (ELK-Haus) gewann das Duell gegen seinen Wiener Teamkollegen Ralph Scherzer und holt sich den Tchibo-Cup, die offizielle ÖRV-Jahreswertung. Als Dritter rangierte der Steirer Andreas Matzbacher (Rapso Knittelfeld).

Beste Mannschaft wurde erneut Union ELK-Haus Schrems (NÖ). Das UNIQA Cup-Finale der Damen über 18 Runden gewann so wie im Vorjahr die Steirerin Brigitte Krebs (Union Charly Lietzsport). An zweiter Stelle landete die Wienerin Michaela Brunngraber (ELK-Haus) vor Bernadette Schober (Wiesbauer Graz). Andrea Graus, die sich bereits in Kanada auf die Weltmeisterschaft vorbereitet, bleibt klare Nummer eins in der Jahreswertung. Mit den Kolleginnen von Wiesbauer Graz gewinnt Graus das Mannschaftsklassement. Goldene Bananen an Riebenbauer, Garber und Wiesbauer Werner Riebenbauer erhielt die „Goldene Banane“ 2003 für seinen originellen Sturz in einen Kanal beim Giro d'Italia. Der ehemalige Rennfahrer, Erfolgstrainer und Veranstalter der Niederösterreich-Rundfahrt Walter Garber (68) bekam den Ehrenpreis in der Kategorie Lebenswerk. Für 25 Jahre Unterstützung des heimischen Radsports und das Titelsponsoring der Österreich-Rundfahrt 2003 ging eine „Goldene Banane“ an die Firma Wiesbauer.