26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Donnerstag 05. Februar 2004, Alter: 15 Jahre

INTERNATIONALES BAHNMEETING

am 05.02.2004 in Wien


43 Starter, davon die große Mehrheit aus den unmittelbaren Nachbarstaaten. Neben den ungarischen, slovakischen und tschechischen Nationalteams auch noch zahlreiche ausländische Vereinsfahrer, denen gerade ein Österreicher, nämlich Roland Garber, Paroli bieten konnte. Dazu ein paar junge Österreicher, Summer bei seinem Bahneinstand im ELK-Trikot und ein paar "oide Hund" wie Thomas Wittner, Ludwig Kronfuss und Michael Alfon. Ingesamt schafften es gerade 8 Österreicher an den Start.
Daß wäre kurz zusammengefasst das Resümee zum heutigen int. Bahnmeeting.

Den Scratch-Bewerb konnte der ungarische Nationalteamfahrer A.Arvai, vor dem Weltcupsieger Roland Garber, für sich entscheiden.

Beim Ausscheidungsrennen konnte sich M.Alfon beachtlich schlagen und als einer der wenigen Österreicher, ausser Garber und Tatzreiter unter die ersten Zehn fahren.
R.Garber konnte den Ungarn Arvai diesesmal bezwingen und somit das Omnium für sich entscheiden. Gesamtrang 13, für M.Alfon/RC la vitesse.


Beim abschliessenen Punkterennen, war dann auch für R.Garber mit einem dritten Platz gegen eine ausländische, vor allem die Ungarn beeindruckten mit einer geschlossen starken Leistung, mit einem dritten Platz wohl nicht mehr drinnen. Das Rennen, das vor allem in der Anfangsphase extrem unrhythmisch gefahren wurde, forderte viele Überrundungsopfer, sodass sich gegen Ende nur mehr das halbe Starterfeld im Rennen befand. Umso erfreulicher ist, dass M.Alfon auch dieses Rennen durchaus beachtenswert, als Einundzwanzigster, beenden konte. Sieger der slovakische Sechtageprofi Jozef Zabka, vor dem Ungarn Vic Aurel und Roland Garber.

Roland hat uns dann auch noch seinen Aktkalender zur Ansicht gegeben, und wie man auch in der freitäglichen Kronen Zeitung ersehen kann, ist dieser wirklich sehenswert. Auch wenn das weibliche Modell nicht auf allen Monatsblättern zu sehen ist, und noch dazu mehr bekleidet ist als unbedingt notwendig!
Zu erstehen ist dieser Kalender, um € 18,00 unter www.rolandgarber.at , wobei ein Euro pro Kalender dem österreichischen Nachwuchs zu Gute kommt.