Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

27. Peter Dittrich Gedenkrennen Samstag 6. Oktober 2018


26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Samstag 05. Juni 2004, Alter: 15 Jahre

INT. KRITERIUM PRELLENKIRCHEN

NÖ-Wind-Infotag


Bericht: Michael Alfon

Unserem Ehrenmitglied Franz Stocher ist es zu verdanken, dass ich an meinem 40. Geburtstag vergangenen Samstag ein außergewöhnliches und um so tolleres Geschenk bekam:
Die Einladung zum internationalen Kriterium in Prellenkirchen.
So war es mir vergönnt, sämtliche 40er-Depressionen im Kreise österreichischer, slovakischer, tschechischer und deutscher Spitzenatlethen (X-fachen Landesmeistern, Weltmeistern und Rundfahrtsassen) zu vergessen.
Mit Jens Rosenhäger, der sehr kurzfristig (am Abend vor dem Rennen, mitten in feucht-fröhlichen Feierlichkeiten) für den Corratec-Fahrer Faltheiner einsprang, waren sogar zwei la Vitessler am Start.
Die anfängliche Nervosität konnte ich gleich zu Rennbeginn mit dem Gewinn der ersten Prämie (immerhin € 40,00, die in alter la Vitesse-Manier im Freundeskreis sofort nach Rennende verprasst wurden) abschütteln.
Im Laufe des schnellen und selektiven Rennens gelang es mir gegen Ende dann noch, eine zweite Prämie zu kassieren, im Schlusssprint des Feldes den vierten Rang einzunehmen und mich in der Gesamtwertung knapp unter den Top 15 zu platzieren.
Jens, der in der Anfangsphase ein wohl zu starkes Rennen fuhr (3. Platz in der ersten Wertung), musste seinem „ungesunden Vorabendleben“ und dem hohen Tempo Tribut zollen und das Rennen nach ca. 10 Runden beenden.
Das spannende Kriterium war von Fluchtgruppen geprägt, die ich allerdings meist nur von weitem bewundern konnte.
Die entscheidende Gruppe, rund um Weltmeister Franz Stocher und Andy Bradley, konnte den Sieg dann schließlich untereinander ausmachen.
Dass Franz die Nase am Schluss vorne hatte, war auf diesem Kurs wohl klar.
Er gewann vor Andy Bradley und Roland Garber. Die weiteren Plätze: 4. Werner Riebenbauer, 5. Peter Pichler, 6. Fritz Berein, 7. Josef Zabka, 8. Martin Blaha, 9.Mario Lexmüller und 10. Petr Lazar .
Im Anschluss feierten wir dann gleich, meine drei Mädels Amelie, Nina & Babsi, Frau und Herr (Ex)Weltmeister Nicci & Franz Stocher, Frau und Herr Weltmeister Brigitte & Ludwig Kronfuß, Heinzi, Philip & Amelie Svitak, Fritz „Magic“ Berein, Werner „Ribi“ Riebenbauer, Josef "Sepp" Herbert, Karin & Heinz Vystoupil... mit Sekt, Brötchen und Torte den gelungenen Nachmittag und nebstbei diesen leidigen 40er.

Die passende Nummer zum Anlass...
de Fiass schaun jo no ned aus, wia waunns 40 warn...
Volle Konzentration beim Magischen
Ehrung durch den NÖ-Landesradpräsidenten
In illustrer Runde mit: Magic, Ametsreiter, Knopf, Stocher, Lechnitz
Monsieur le Coureur, Attention....
Kurventechnik - doch noch nicht verlernt!
Peloton aufgefädelt, nach der Wertung
Prämiensprint: Alfon vor Zabka und Garber
Magic wieder von Feld geschluckt
Die ersten Drei: Stocher vor Bradley und Garber