26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Samstag 02. Oktober 2004, Alter: 14 Jahre

KRITERIUM DER ASSE

Purkersdorf


Der Einladung von la Vitesse Ehrenmitglied Franz Stocher zum ersten Purkersdorfer Radkriterium waren viele bekannte Namen gefolgt.
Die Starterliste, angeführt vom mehrfachen Weltmeister Franco Marvulli, las sich wie das ‚Who is who‘ der Radszene: 6-Tages-Kaiser Gerd Dörich und Bruno Risi, Alex Aeschbach, Tour de France Starter Bernhard Eisel, Österreichs Nr. 1 Werner Riebenbauer, der frischgebackene Gewinner der Goldenen Banane 2004 Fritz ‚Magic‘ Berein, Roland Garber uvm. Maurizio Vandelli und Rudi Ametsreiter beendeten übrigens mit diesem Rennen nicht nur die Saison, sondern auch Ihre Karriere.
Neben Weltmeister Ludwig Kronfuss und Vizeweltmeister Alfred Lechnitz hatte auch la Vitesse die Ehre ihre beste Madison-Mannschaft an den Start zu schicken: Jens Rosenhäger und Michi Alfon.

Nach der Auslosung der Startnummern, die mit Unterstützung von Turmspringerin Marion Reiff und Olympia-Medaillengewinner Markus Rogan stattfand, kamen die Kleinen zum Zug. In drei verschiedenen Klassen wurden die schnellsten Kinder geehrt. Der stolze Träger (e.h.) eines la Vitesse Trikots, Philip Semelmayer, konnte sich in seiner Klasse hinter Matthias Riebenbauer den zweiten Rang sichern. Auch Christoph Stocher war wieder einmal unter den Top Ten zu finden.

Beim folgenden ‚Rennen der Asse‘ waren 50 Runden durch die engen Gassen des Purkersdorfer Zentrums zu bewältigen. Der spannende Rennverlauf war geprägt von vielen Ausreissversuchen, doch konnte sich keiner der Fahrer entscheidend vom Feld absetzen. Sämtliche Wertungen wurden im Sprint des gesamten Feldes entschieden, sodass auch 15 Runden vor Schluss noch keine Entscheidung gefallen war. Als 3 Runden später plötzlich starker Regen einsetzte, gelang einer dreiköpfigen Spitzengruppe, bestehend aus Lokalmatador Andy Bradley, Gerd Dörich und Alex Aeschbach doch noch die Flucht. Die drei konnten auf dem immer schwieriger zu fahrenden, durch Kanaldeckel und Pavè-Stücke extrem rutschigen Kurs das gesamte Feld überrunden. Der Sieg ging an Andy Bradley, Alex Aeschbach und Gerd Dörich belegten die Plätze 2 und 3.

Nachdem Jens und Michi das ganze Rennen über ihre Positionen im vorderen Teil des Feldes behaupteten, beschlossen sie aufgrund einer Durchsage des Sprechers Andy Blümel, dass den letzten Fahrer eine Kiste Bier erwartet, sich diese untereinander auszufahren und liessen sich an das Ende des Feld zurückfallen.

Sehr zur Erheiterung des zahlreich anwesenden Publikums – darunter wurden auch Andi Kub, Franz Rauscher, Peter Lowatschek, Josef und Peter Faber und Fritz Stiasny gesichtet - gelang es Michi im mehrminütigen Stehversuch unter Anwendung unlauterer Mittel (Jens wurde quasi über die Ziellinie gerempelt) die Kiste Bier zu erobern. In alter Clubmanier wurde diese dann natürlich nach Abschluss des Rennens mit den anderen Fahrern und Betreuern brüderlich geteilt bzw. geleert.

Im Finale, einem Ausscheidungsrennen der besten 12 Fahrer, konnte sich Marco Marvulli den Gesamtsieg vor Franz Stocher und Bruno Risi sichern, vierter wurde Bernhard Eisel und fünfter Gerd Dörich.

Im Laufe der folgenden After-Race-Party offenbarte sich der gutgelaunten Menge, warum Bruno Risi und Gerd Dörich die ungekrönten Könige der (6-Days-)Nächte genannt werden...

Interne la Vitesse - Rennbesprechung
Einmalig im Radrennsport, Startnummernauslosung
Michael Alfon und Turmspringerin Marion Reiff
Nummer 26
Weltmeister und Ehrenmitglied Ludwig Kronfuss
An der Kirchenpassage, Franz Stocher vor Bixn-Peda Pichler
la Vitesse führt das Peloton übers Pavè
Kriteriumsieger und Lokalmatador Andy Bradley
Ein beinhartes Finish um den gewinn der Sonderprämie beginnt...
...im strömenden Purkersdorfer Platzregen zeigt sich wieder einmal....
... wer die besten Steherqualitäten im Feld der Asse besitzt....
....fachkundig kommentiert von Clubkollegen Andy Blümel...
...la Vitesse, wer sonst?
Brüderlich geteilt mit Rennkommisär Langi
Start zum Promi-Race, Markus Rogan, Marion Reiff und Bürgermeister Schlögl
Gesamtsieger, Marco Marvulli, Zweiter Franz Stocher, Dritter Bruno Risi
Hauptsoch, es schmeckt....
...das wahre Gesicht von Frau A.
Beschleunigungsmeister Rotti Rottensteiner und der Magische beim PS-Fachgespräch und Insider-Getränk - Baucherl bzw. Rüscherl. Rottis Ö.Rekorde (inoff.): 1/8Meile (6,21sec.=203,1kmh) + 1/4Meile(9,11sec.=271 kmh)
Prisi, Präsi, Prösi, de Schwanz de ghört is Mösi!!! Prisi, Prösi, Präsi, de Schnopf de ghört is Näsi!!! Priiis!!!!!
Alkohol, Schnupf und Frauen sind unsere Feinde doch in der Bibel steht geschrieben, deine Feinde sollst du lieben Priiis!!!!!!!!!!
Beim Prügeln gefürchtet, von Weibern verehrt. Am Glase der Beste, sein Körper begehrt. Politisch gebildet, ein Schwanz wie ein Bein! Das muss ein la Vitessler sein Priiis!!!!!
Niere, Herz und Lunge. Futz, Arschloch und Zunge, leck mer doch am Sack ez nemmer no en Schnupftabak Priiiis!!!
Ohne Frauen ohne Möschen, hätten wir auch keine Röschen, Ohne Frauen ohne Röschen, wär der Pinsel stumpf im Höschen! Guet Luft! Priiiis!!!!
sämtliche Schnupfsprüche copyright by Bruno Risi und Gerd Dörich, la vitesse zeigt sich emböst (emböst = empört, erbost, co Horst Skoff/1987)...
Brunos Spezialspiel, "Weitergeben" fand nicht überrall den gewünschten Anklang!
...obwohl einige durchaus Spass daran hatten! Trendsetter Bernhard Esel mit Verena-Haarschnitt und Meuberl...