26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Samstag 18. Juni 2005, Alter: 13 Jahre

LA VITESSE CLUBMEISTERSCHAFT

Strasse/Dornbach


1. Platz Michael Alfon
2. Platz Christian Majnaric
3. Platz Andreas Kub
4. Platz Jens Rosenhäger
5. Platz Martin Aichholzer
6. Platz Peter Lowatschek
7. Platz Heinrich Svitak
8. Platz Marco Calcopietro
9. Platz Harald Majnaric
10. Platz Andreas Schwarz
11. Platz Harald Schimpp
12. Platz Walter Hammerlindl
13. Platz Manfred Hauer
14. Platz Christoph Eberl
15. Platz Josef Herbert
16. Platz Harald Blümel
dnf Manfred Rappolt
dns Kurt Schmied
dns Markus Pinggera
dns Andreas Eberhardt
dns Roman Haidinger
dns Roland Horvath
dns Manfred Pigarella
dns Andreas Blümel
dns Franz Stocher

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurde am Samstag, am klassischem Kurs rund um Dornbach, die la Vitesse-Clubmeisterschaft ausgetragen.
Das Rennen wurde gemeinsam mit dem Wiener Traditionsclub“Rund um Wien“ über 5 Runden und eine Distanz von 80 Kilometern gefahren.

Nachdem die ersten beiden Runden noch im ruhigem Trainingstempo und dem Vereinsmotto untergestellt, seriös gefahren wurden, war es zu Beginn der dritten Runde vorbei mit dem geselligem Fahren.
Die erste Attacke durch Josef Herbert und Martin Aichholzer war nur von kurzer Dauer und so setzte RUW-Präsident Herbert Füzi mit seinem Antritt den ersten rennentscheidenden Akzent.
Beim Anstieg zur Wöglerin konnte Christian Majnaric mit einem trockenen Antritt dass Loch zum Spitzenreiter schließen.
In der darauffolgenden sehr hektisch gefahrenen Runde,setzten Michael Alfon und die RUWler Hans Seiter und Ewald Ebner in der Steigung nach und konnten im strömenden Regen die Ausreißer bald stellen.
Nachdem Füzi bedingt durch einen böse aussehenden Sturz den Anschluss verpasste fuhr das Quartett ruhig und kompakt bis zum Schlussanstieg durch.
Beim kräfteaufreibenden Zielsprint auf der Dornbacher-Höhe war gegen Ebner kein Kraut gewachsen.
Ewald gewann souveräin vor Hans Seiter, Michael Alfon und Christian Majnaric das Rennen.