Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

27. Peter Dittrich Gedenkrennen Samstag 6. Oktober 2018


26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Samstag 30. September 2006, Alter: 12 Jahre

PETER DITTRICH GEDENKRENNEN 2006

ELK Heurigen GP 2006 - Berichte/Fotos


Der Tiroler Harald Totschnig gewann das Saisonfinale in Klein Engersdorf. Bei den Damen sicherte sich Daniela Pintarelli den Sieg in der Jahreswertung.

Es war ein äußerst spannender und schneller ELK-Heurigen-Grand-Prix! Die Elite der Herren kurbelte mit 46,82 Schnitt auf dem schwierigen 1.600-Meter-Rundkurs in Niederösterreich. Dabei lieferten sich die Mannschaften von ELK-Haus und Whirlpool über weite Strecken einen harten Schlagabtausch. Erst fuhren Christian Pfannberger, Mario Höller und Grega Bole einen Vorsprung von bis zu eineinhalb Minuten heraus. Dann konterte das tschechische Team Whirlpool und holte mit einer gut organisierten Aufholjagd die drei Spitzenfahrer wieder zurück. Fünf Runden vor Schluss kam erneut ein toller Angriff der ELK-Profis. Harald Totschnig und Christian Pfannberger drehten gemeinsam mit Tomas Buchacek (Whirlpool) groß auf und distanzierten das stark dezimierte Peloton. In der allerletzten Runde attackierte Harald Totschnig noch einmal und siegte erstmals im Jahr 2006 mit zwei Sekunden Vorsprung auf Buchacek und Pfannberger. Der Slowene Grega Bole gewann das Duell der ersten Verfolger gegen Harald Starzengruber, Peter Pichler den Sprint des Hauptfeldes.

Elite Herren, 50 Runden, 80 km, (46,82 Schnitt):
1. Harald Totschnig (Ö, ELK-Haus) 1:42:30
2. Tomas Buchacek (CZE, Whirlpool) + 02
3. Christian Pfannberger (Ö, ELK-Haus) + 02
4. Grega Bole (SLO, Sava Kranj) + 20
5. Harald Starzengruber (Ö, ELK-Haus) + 20
6. Peter Pichler (Ö, ELK-Haus) + 30

Die Damen zeigten ebenfalls ein abwechslungsreiches Rennen auf hohem Niveau. Nach 25 Runden sprintete die Tschechin Martina Ruzickova hauchdünn vor Lada Kozlikova ins Ziel (beide Dukla Prag). Die Niederösterreicherin Isabella Wieser, die nach dem Rennen ihre Karriere beendete, kam unmittelbar vor Staatsmeisterin Christiane Soeder auf Rang drei. Die vier Frauen hatten sich sechs Runden vor Schluss vom Hauptfeld abgesetzt. Daniela Pintarelli sicherte sich mit Rang sechs endgültig den Gesamtsieg im UNIQA Cup 2006.

Elite Damen, 25 Runden, 40 km, (39,52 Schnitt):
1. Martina Ruzickova (CZE, Dukla Prag) 1:00:47
2. Lada Kozlikova (CZE, Dukla Prag)
3. Isabella Wieser (Ö, ELK-Haus)
4. Christiane Soeder (Ö, UNIQA Graz)
5. Monika Schachl (Ö, RC Tirol) + 1:00
6. Daniela Pintarelli (Ö, UNIQA Graz) + 1:00

13:15 Uhr, Start zum MTB-Rennen
Das größte Starterfeld in der noch jungen Geschichte des MTB-Sports in Klein Engersdorf
la Vitesse-Gönner Semelmayer mit fast allen Espoirs
Konnte sich schon bald vom restlichen Peloton absetzen: Thomas Widhalm
...und seinen Vorjahrestriumph souverän verteidigen!
2. Platz Leopold Heigl
3. Platz Martin Kazdera
kaum im Zaum zu halten, die Kleinsten
Sart zum ersten Kids-Race
Schmeckt's?
Jim Wafler geht, Tim Wafler kommt!
Der Sohn des zweimaligen Gewinners, Manuel Major (Blümel)
Da Hofer wors, - Lorenz Hofer
Thomas Widhalm mit Lorenz oder doch Leon?
...das wäre dann Leon oder Lorenz?
Sieger bei den Kleinsten, Manuel Major
2.Platz und erstes Mädchen, Nina Zehetgruber
2 Platz, Marlene Alfon
und wieder ein Semelmayer...
Ehre wem Ehre gebührt!
Sart bei der Kategorie 1998 - 2000
Nervös, Amelie Alfon
wieder ein Semelmayer
Zwei Semelmayers, zwei Alfons
Amelie Alfon, Marlene Schilling
Carola Riebenbauer + Semelmayers
Familie Chikhoune
Sieger im Sprint der Spitzengruppe, Yanis Chikoune
....Semelmayer....
... Alfon....
Die Ältesten Kids am Start
Sieger im Rennen der Einheimischen, Daniel Vaverka
Vorbereitung zum Damenrennen
Länderkampf Tschechien - Österreich
Christiane Soeder
Lada Kozlikova
Isabella Wieser
Sparta Praha


Zaungäste der besonderen Art, Georg "Swobi" Swoboda und der "Schreckliche" Schreckinger.
Das Feld angeführt von den Gästen aus dem Osten
Peloton geschlossen
Christiane Soeder
Prämiensprint
Semmerln....
... man weiß nicht genau, was es dabei zum Lachen gibt....
Tonmeister
Spitzengruppe, 2x Tschechien - 2x Österreich
Tonmeister Werner "Sudlich" Deuerling beobachtet das Publikum (und gfreit si!)
Verfolgerfeld
Platz 1 Martina Ruzickova und Platz 2 an Lada Kozlokova vor Isabella Wieser und der immer noch lächelnden Christiane Soeder!
Sprint des Feldes an Monika Schachl
Zuschauermassen
Zwei Sieger der vergangenen Jahre Roland Garber und Christian Pfannberger
Team ELK-Haus
Vorjahressieger Stanislav Kozubek mit Gerhard Dittrich
Start frei!
Rekordteilnehmerfeld auch bei der Elite - 100 Starter
Die ersten Attacken
Spitzengruppe
Dazwischen die Siegerehrung für die Kleinen
Ganz der Papa, Manuel Major

Großes Gedränge um die heißbegehrten Medaillen, Pokale und Urkunden
Der Herr Kassier mit Lorenz
Carola Riebenbauer, Marlene Schilling, Amelie Alfon

Aufreisser, Christian Pfannberger
Der Mann mit der goldenen Sonderbanane, Bernhard "Fredl" Redl
zahlreiche Attacken und Tempoverschärfungen prägten das Rennen der Elite
Andrew Bradley kontrolliert die ausländischen Starter

Harald Totschnig, erster Sieg im 2006er beim Abschlussrennen
2. Platz Thomas Buchacek vor Christian Pfannberger
Grega Bole, Harald Starzengruber
Sprint des Hauptfeldes, Peter Pichler vor Jochen Summer und Petr Herman
Siegerfoto Damen
Siegerinterview
Tomas Buchacek (die roten Augen sind vom Blitz!)
Christian Pfannberger
Siegerfoto Elite