26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


News-Archiv

Mittwoch 04. Oktober 2006, Alter: 12 Jahre

ÖSTERREICHISCHE BAHNMEISTERSCHAFTEN

Tag 2 - Scretch und Madison



Erfolgreiche Titelverteidigung von Roland Garber (Union RC Sonnenhaus) im 15 km Scratchrennen. Der 34-jährige Routinier konnte sich am Ende, im Sprint einer 7 Mann starken Spitzengruppe, souverän vor Werner Riebenbauer (Volksbank) und Clemens Selzer(Festina Cycling Team) durchsetzen.
Nach der gestrigen Schlappe im Punkterrennen (DISQ) zeigte sich Garber wieder von seiner gewohnt starken Seite. Mit großer Übersicht und einem extrem starken Finale (2 Runden = 500m von vorne) war er der Mann des Rennens.


Im 50 km Madisonbewerb, konnte Garber gemeinsam mit seinem erst 18-järigen Partner, Patrick Gelosky (Kat. Junioren), ebenfalls seinen Staatsmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und sich seine 30. Goldmedaille umhängen lassen. Die Ränge 2 und 3 gingen an W.Kotzmann/C.Selzer (Cycle Circle/Festina) und A.Bradley/St.Patzl(beide APOSport).

Zu Beginn ein wie immer sehr hektisch gefahrenes Rennen, forderte alsbald die ersten Sturzopfer. Schon nach einigen Runden richteten sich zwei Stocherbuam selbst. Ein sich noch während des Sturzvorganges entschuldigender Grassmann (O-Ton: " Bitte entschuldige Tatzi!"), hatte den Tatzi von der Bahn geholt.
Gleich darauf versuchte Madisonneuling Wolfgang H. ("bitte waunns scho anfaungts, übts vurher!"), das gesamte Peloton auf der Cote d'Azur zu überholen, scheiterte aber an der Ablöse des "la Vitesse-Teams".
Ehrenmitglied Magic und Präsi Michael Alfon hatten sich kurzfristig zum Start entschlossen.
Fazit: Präsi abgeschossen, Helm, Hose, Schuhe, Handschuhe alles zerstört, aber das Team 14 (Magic/Almi) war sofort wieder, ohne auch nur eine Ablöse zu versäumen, im Rennen.
In der Folge konnten sich Garber/Gelosky und Kotzmann/Selzer vom Feld lösen und nach längerem Kampf den Rundengewinn vollziehen. Dieser Tempoverschärfung mussten einige Paare Tribut zollen (Gott sein Dank!) und das Rennen beenden.
Ab diesem Zeitpunkt kehrte endlich Ruhe ins Peloton ein, welche auch fast bis zum Ende anhielt. Nachdem sich einige Paare das Leben, in dem sie sich sei es aus Unvermögen oder absichtlich, gegenseitig in die Ablösen fuhren und diese dadurch vereitelten, artete die Angelegenheit schlussendlich in einer Schlägerei aus. Das diese dann noch genau vor dem Zielgericht stattfand, war besonders amüsant und führte zur Disqualifikation der beiden Paare.
Die rote und die schwarze Vierzehn beendeten das Rennen mit einer Minusrunde auf dem hervorragenden 5.Platz. Der satte Gewinn von € 15,00 (für alle beiden) wurde anschliessend tradtionsgemäss beim "Stinki" verprasst.
Schade ist nur, das das Rennen nicht gleich mit den Fäusten ausgetragen wurde, weil bei der Power vom Magischen und der Hinterlistigkeit vom Präsi, wär der Sieg unser gewesen!



Ergebnis:
1. Roland Garber/Patrick Gelosky
2. Wolfgang Kotzmann/Clemens Selzer
3. Stefan Patzl/Andrew Bradley - 1 Runde
4. Michael Kozner/Franz Grassmann - 1 Runde
5. Fritz "Magic" Berein/Michael Alfon - 1 Runde

I, wieso I? Bernhard Redl nachdem man ihn trotz Plusrunde aus dem Scratch-Rennen nehmen wollte! Nach dem Motto: "Der kaunn ka Plusrunde haum und außerdem hot er an Bort!"
Scratchdritter, Clemens Selzer
Doppelmeister, Roland "Willi" Garber
Die Rote 14
Goldene Bananeträger, Ehrenmitglied Fritz "Magic" Berein und la Vitesse Oberhaupt Michael Alfon noch guter Dinge
Die selben Beiden 200 Runden danach
Siegerverehrung, zur Sicherheit mit Helm! Bei den Schlägertypen im Rad-Stadion kann man ja nie wissen!
Stefan Patzl, Andrew Bradley, Almi und der Magische
Silbener Wolfi Kotzmann, im Meistertrikot Patrick Gelosky und Roland Garber
Franz Grassmann, Michi Kozner, Clemens Selzer, Wolfi Kotzmann, Patrick Gelosky Roland Garber, Stefan Patzl, Andrew Bradley, Almi, Magic und der Jiri