Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

27. Peter Dittrich Gedenkrennen Samstag 6. Oktober 2018


26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


Sonntag 27. April 2014, Alter: 5 Jahre

MÜRZMAN-EXTREM DUATHLON

10/100/20km – Österreichische Staatsmeisterschaften Langdistanz


Christian Tortorolo (SIG Harreither) ist österreichischer Duathlon Staatsmeister der Herren auf der Langdistanz. In einem harten Rennen konnte er sich beim Mürzman Extremduathlon in 04:48:39 in Mürzzuschlag (Stmk.) zum Staatsmeister krönen. Bei den Damen darf sich Katrin Lang (Tripower Freistadt) Staatsmeisterin nennen.

Bei den Staatsmeisterschaften in Mürzzuschlag im Bewerb Duathlon Langdistanz (10 km Lauf/100 km Rad/20 km Lauf), konnte sich Christian Tortorolo (SIG Harreither/04:48:39) vor Matthias Aumayr (Tripower Freistadt/04:52:23) und Christian Birngruber (RC Sterngartl/04:59:38) bei den Herren in einem spannenden und harten Rennen durchsetzen.

"Eigentlich hatte ich nicht vor beim Mürzman anzutreten, da mir die Langdistanz gar nicht liegt", so der überraschte Staatsmeister. "Die Laufstrecke mit ihren Anstiegen war so brutal, sodass ich auf den abschließenden 20 km Lauf heftige muskuläre Probleme hatte. Als ich aber hörte, dass Matthias Aumayr hinter mir ist, wusste ich, dass ich alles geben muss, da Matthias ein echter Kämpfer ist."

1.    Christian Tortorolo/SIG Harreither                     4:48:36
2.    Matthias Aumayr/TriPower Freistadt                  4:52:23
3.    Christian Birngruber/Union RLC Sterngartl           4:59:38
4.    Georg Swoboda/Top Team Tri NÖ                     5:00:15
5.    Karl Prungraber/TriPower Freistadt                   5:04:44

34. Michael Alfon/RC la Vitesse                              5:51:13

Michael Alfon: „Eigentlich hätte mich die Bezeichnung “EXTREM“ abschrecken müssen, aber ich wollt’s ja wissen.

Die Laufstrecke – 5 Kilometer bergauf (von 600 auf 850 Meter Seehöhe), 5 Kilometer bergab - zuerst einmal, nach dem Radsplit gar zweimal zu absolvieren, Radstrecke – über Lahnsattel, Kreuzberg und Niederalpl, - genau 100 schwere Kilometer….

Der abschließende Lauf war für mich und die meisten anderen die Hölle, teilweise sind wir um die Wette marschiert. Um meine Führungsposition in der österreichischen DUA-Wertung zu halten gab es aber kein aufgeben, schlussendlich ein zweiter Platz in der österreichischen und burgenländischen Meisterschaft ist OK – leider den Sieg um läppische 4 Minuten bzw. 1 Minute verpasst, - diese Minuten waren aber heute sicher nicht drinnen….“