Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

27. Peter Dittrich Gedenkrennen Samstag 6. Oktober 2018


26. Peter Dittrich - Gedenkausfahrt

SAMSTAG, 30.06.2018, 08:30 UHR - Spinnerin am Kreuz (Triester Strasse)weiterlesen


26. Peter Dittrich Gedenkrennen - Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Samstag, 30. September ab 13:00 Elite/U23 - Internationales Kriterium, ÖM Frauen, Junioren/Masters 1-2 und Amateure, Kinder- und Jedermannrennenweiterlesen


Heurigen Grand Prix 2016 - Bericht

Lukas Schlemmer genießt Goldweiterlesen


Sonntag 14. April 2013, Alter: 6 Jahre

PANNONIA MAN

Sprint Duathlon Donnerskirchen 6/20/3km (Bericht TLZ)


Auftaktbewerbe zum ÖTRV Duathlon Cup, der Bgld. LM im Sprint Duathlon, nationale und internationale Topathleten unter den 230 Startern

Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der Startschuss zu 1. Pannonia Man Sprint Duathlon (6 km Run, 20 km Bike, 3 km Run) in Donnerskirchen. Vom Start weg setzten sich sofort Stefan Wraczek (UTTB), Jürgen Kropf (Murrunners Tri) und Martin Kleinl (TLZ) in einer internationalen Spitzengruppe vom Feld ab. In spannenden Positionskämpfen wechselte die Führung immer wieder. Am Ende der ersten Laufstrecke gingen Kropf und Wraczek als erste auf die Radstrecke. Gefolgt von Kleinl und einem weiteren Athleten. Danach folgte das Hauptfeld mit respektablem Abstand.

Der immer stärker werdende Wind machte es den Sportlern nicht unbedingt leichter, trotz Windschattenfreigabe. Während die Duathlon Spezialisten vorne ihre Positionen halten konnten, hatte Kleinl mit seinem am Rad schwachen Mitstreiter weniger Erfolg und setzte sich ohne Hilfe, ab der 2. der 4 Radrunden, von seinem Gegner ab. Ein Heranfahren an die Führenden war durch den starken Wind auf so kurzer Distanz nicht einfach. Die anschließenden 3 Laufkilometer waren für alle sehr hart. Letztendlich erkämpften sich die Duathleten Kropf und Wraczek vor Triathlet Kleinl den Gesamtsieg.

 

1.Jürgen Kropf/Murrunners TRI1:04:33
2.Stefan Wraczek/UTTB1:05:00
3.Martin Kleinl/TLZ1:06:06
4.Norbert Dürauer/Sportunion Waidhofen1:07:08
5.Andi Kainz/URC Sparkasse Langenlois1:07:14
6.Norbert Busl/free eagle fun racing Team1:08:43
7.Rene Ehgartner/Murrunners Tri1:08:56
8.Markus Lukacs/Team Bycicle Company1:09:10
9.Lukas Horvath/Sport Nora Racing Team1:09:15
10.Wolfgang Zauner/Sportteam St. Georgen1:09:19
11.Rainer Fuhrmann/LTC Seewinkl1:09:35
17.Michael Alfon/RC la Vitesse1:10:48
18.Thomas Koneczny/TRI Schedina Deutschlandsberg1:10:51

Michael Alfon: „ Der erste Laufabschnitt „zach“ wie befürchtet, zum Glück kann ich mich in der letzten Laufrunde noch an die Gruppe mit meinem alten Freund Thomas Koneczny herankämpfen. Da es sich um ein Rennen mit Windschattenfreigabe handelt, sicher ein Vorteil für uns beide. Auf ca. Position 30 gehen wir auf die selektive, windanfällige Strecke. Nur, nach der ersten schnellen Kurve ist da, außer dem Tom, keiner mehr – Paarzeitfahren kann beginnen! Wir harmonieren super und für zwei alte Herren nicht einmal so langsam, so können wir Fahrer um Fahrer, anscheinend hat denen niemand etwas von der Windschattenfreigabe gesagt, aufrollen. Nur ein Athlet kann mit uns mitfahren, saustark der junge Bursche, und er lässt sich sogar passabel „einschulen“.  Leider kommen wir an die Gruppe um Platz 4 - 12 nicht mehr ganz heran.

Vor dem letzten Laufen ein kurzer Wortwechsel mit dem Tom: „Du i was ned, wie i jetzt no renna soi?“ – „I a ned!“

Als 14. Und 15. wechseln wir zu abschließenden Lauf – drei Konkurrenten kommen wieder von hinten – ergibt 17. und 3. In der Burgenländischen Landesmeisterschaft für mich und 18. für den Tom.

Eigentlich gar nicht so schlecht für den Anfang….“

PS: der Bursch hat sich nachher sogar noch artig für unsere Hilfe bedankt!

„es is so schwer, wie es ausschaut!“
Rainer Fuhrmann, Thomas Konecny
Endlich Fahrradfahren! – die anderen 4 Mitstreiter haben wir leider in kurve 1 verloren
Gruppe Fuhrmann, - im Hintergrund das Team Konczny/Alfon, leider konnten sie diese Partie nicht mehr eingeholen
.und schon weiß der Bursch, was eine Kante (a klane zwar, aber doch) ist! – der dahinter weiß es jetzt auch….
Geht jo…
…aber schwer!
Spitze Kropf/Wraczek
A Hetz haumms a no dabei (verzweifelt stellt man fest, Laufen wird sehr schwer werden)
…schön langsam anbsteigen, - des geht auf’s Kreuz!
Paarzeitlaufen
Im Sprint leider nur Zweiter